Quelle: WLZ-Online, 22.12.2020

„Neue und erfahrene Kandidaten“

Kandidatenliste der FDP Lichtenfels – Bewerber aus allen Ortsteilen

Lichtenfels - Die FDP Lichtenfels hat unter Leitung von Dieter Schütz, Bezirksvorsitzender FDP Nord-Ost-Hessen, auf ihrer Versammlung am 14. Dezember mit einem einstimmigen Votum die Liste zur Wahl der Stadtverordnetenversammlung zum 14. März 2021 beschlossen. Angeführt wird die Liste von dem Fraktionsvorsitzenden im Lichtenfelser Stadtparlament, Friedhelm Emde aus Immighausen: „Ich freue mich auf den anstehenden Wahlkampf und bin begeistert von dem guten Mix aus erfahrenen und neuen Bewerberinnen und Bewerbern.“

„Insgesamt konnten wir 19 Bewerberinnen und Bewerber für die Liste gewinnen. Hierdurch ist es möglich, alle Ortsteile mehrfach zu repräsentieren und örtliche Themen in den Wahlkampf, aber auch in die spätere politische Arbeit einfließen zu lassen,“ erklärt Frank Isken, Ortsverbandsvorsitzender der FDP Lichtenfels, der auf der Liste auf Platz 2 folgt. Neben André Grebe auf Platz 3 vertreten die „Goddelsheimer Farben“ noch das Magistratsmitglied Manfred Bergener sowie Nico Kappel und Karl-Heinrich Müller. Auf den weiteren Plätzen folgen der Dalwigksthaler Ortsvorsteher Joscha Küstner, der vom Neuzugang Jens Emde unterstützt wird. Der Fürstenberger Peter Kiel möchte für seinen Schwiegervater und ehemaligen Fraktionsvorsitzenden, Harald Kiel, in das Stadtparlament einziehen.

Aus Rhadern bewirbt sich der jüngste Stadtverordnete, Mirco Grosche, erneut um den Einzug in das Stadtparlament. Mit Dirk Emmert tritt ein Neu-Sachsenberger für die Liberalen an. Aus Münden komplettiert Stefan Vesper, junger Landwirt und zweifache Familienvater, den Listenplatz 8. Als erste Frau auf der Liste steht Karlis Schultze aus Rhadern. Die Agraringenieurin möchte sich vor allem für die Interessen der heimischen Landwirte einsetzen. Die weiteren Plätze wurden wie folgt besetzt: Herbert Knipp aus Fürstenberg, Thomas Höhle aus Immighausen, Torsten Vesper aus Neukirchen, Ralf Göbel aus Rhadern, Irmhild Figge aus Münden und Hermann Hasecke aus Fürstenberg.

Mit diesem Team möchte die FDP Lichtenfels in der kommenden Wahlperiode unter anderem die Themen Stadtfinanzen in der „Nachcoronazeit“, nachhaltigen Waldumbau, ökologischere Ausrichtung und Digitalisierung der Stadt Lichtenfels angehen.

Für die Wahl in den Kreistag geht neben Frank Isken auf Platz 7 auch Friedhelm Emde auf Platz 25 der Wahlliste des FDP-Kreisverbandes Waldeck-Frankenberg ins Rennen.

Die Versammlung fand unter Einhaltung der Coronaschutzverordnung statt. Lediglich für das abschließende Gruppenfoto war im Saal der Mehrzweckhalle Goddelsheim das Abnehmen der Maske für einen kurzen Zeitraum gestattet.