CO2-Neutrale Energiegewinnung bei Familie Schultze in Rhadern

Die Fraktionen der FDP und SPD haben am vergangenen Wochenende den landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Schultze in Lichtenfels – Rhadern besucht.
Neben Vertretern der Fraktionen und der Familie Schultze war auch die Geschäftsführerin des Kreisbauernverbandes Stephanie Wetekam gekommen, deren Familie in Diemelsee – Vasbeck selbst  eine Biogasanlage betreibt.

Anlass des Besuches war der kürzliche  Baubeginn für eine Hofbiogasanlage. Besonderheit dieser Anlage mit einer elektrischen Leistung von 80 kWh ist die Tatsache, dass die Energie ausschliesslich aus der hofeigenen Gülle und dem Stallmist aus der Rinderhaltung  erzeugt wird und damit ein Paradebeispiel für CO2 Neutrale Energiegewinnung darstellt
Das Betriebsleiterehepaar Christian und Karlis Schultze gaben einen umfassenden Einblick in die Planungen  die in der Genehmigungsphase durch das Büro Denhof aus Vöhl- Buchenberg begleitet wurde.


Kommende Woche beginnen die Betonarbeiten für den Fermenter, das Herzstück der Anlage. Das Blockheizkraftwerk, was ca. 40 % Strom und 60 % Wärme aus dem methanhaltigen Biogas erzeugt, wird in einem vorgefertigten Container untergebracht.
Die Wärme wird für die Beheizung des Gärbehälters und zu Heizzwecken der angrenzenden Häuser genutzt. Im Frühjahr plant Familie Schultze noch ein kleines Fernwärmenetz.Die Inbetriebnahme ist für Anfang März 2021.

Die Mandatsträger waren beindruckt und versprachen die weitere Unterstützung des Projektes im Rahmen Ihrer Möglichkeiten

Die FDP Fraktion verfolgt die Entwicklung des Betriebes Schultze schon seit vielen Jahren. Der letzte Besuch war vor 5 Jahren aufgrund der Erweiterung des Milchviehstalles.