FDP Ortsverband Lichtenfels

FacebookTwitterGoogle BookmarksLinkedIn

Nettoneuverschuldung ist die Differenz zwischen Schuldenaufnahme und –tilgung. Im Klartext bedeutet das, dass das Ziel „Keine Nettoneuverschuldung“ dann erreicht ist, wenn weniger Schulden aufgenommen als abbezahlt werden.
Mittelfristig würde sich eine Entschuldung auf die nachfolgenden Generationen entlastend auswirken.
Allerdings darf das nicht dadurch erkauft werden, dass wichtige Instandhaltungs- und Sanierungsmaßnahmen an der öffentlichen Infrastruktur verschoben werden. Dies würde wiederum zu einem Instandhaltungsstau und damit zu einer Belastung künftiger Generationen führen.

So oder so wären die künftigen Generationen die Leittragenden.

Wir Freie Demokraten setzen uns das Ziel, jede Investition und damit jede neue Verschuldung der kommenden fünf Jahre auf Ihre Sinnhaftigkeit und Notwendigkeit zu hinterfragen. Der Spagat zwischen Werterhalt der Infrastruktur und Abbau der Verschuldung, auch im Hinblick auf die verordnete Schuldenbremse, muss gemeistert werden.

 

Portal Liberal

 

Newsticker

Für die Freiheit

 

FDP-Networking

 

Contact Us

Wir sind für Sie da!
Schreiben Sie uns:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

CookiesAccept

Diese Website benutzt Cookies zur anonymen Analyse des Nutzungsverhaltens.

Mit der Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

OK, Verstanden